Welche Vor- und Nachteile hat ein Inhouse-Seminar?

Es gibt für Inhouse-Seminare folgende Vor- und Nachteile.

Vorteile:

  • Die Schulung kann auf ihren Betrieb und Betriebsrat zugeschnitten werden.
  • Sie müssen nicht auf einen offenen Termin warten.
  • Sie können zu einem Wunschtermin die Schulung erhalten und Ihre betrieblichen Abläufe beachten?
  • Die Schulung kann bei einer größeren Anzahl von Betriebsratsmitgliedern preiswerter sein.

► Es rechnet sich in etwa ab 5 bis 7 Teilnehmern.

  • Für ein neu gewähltes Betriebsratsgremium stellt eine Inhouse-Schulung sicher, das möglichst schnell alle Grundlagen geschult werden.
  • Bei einem Spezialthema haben Sie am offen Markt kaum ein Chance ihr Thema passgenau zu bearbeiten.
  • Eine große Anzahl von Betriebsratsmitgliedern kann gleichzeitig geschult werden.

Nachteile:

  • Sie haben keinen Austausch  mit anderen Betriebsräten.
  • Sie werden u. U. im Betrieb (beständig) gestört.
  • Die Lernsituation kann im gesamten Gremium mit mehr Stress verbunden sein.

Die Anzahl der Argumente stellt keinerlei Gewichtung dar. Dem Grunde nach empfehlen wir immer eine offene Schulung, weil der Kontakt und Erfahrungsausstausch mit anderen Betriebsräten außerordentlich wichtig ist.